Schlagwort-Archive: E-Partizipation

1.2 Public-Citizen-Partnership: Ein Programm für die Zukunft der Bürgerbeteiligung (Felix Oldenburg)

Kommunen brauchen ihre Bürger, Unternehmen und Stakeholder nicht nur als Wähler, Steuerzahler und Anspruchsgruppen, sondern als Partner zur Gestaltung des Wandels vor Ort. Mit diesem Anspruch konnten Beteiligungsverfahren in der Vergangenheit oft nicht mithalten: für die Bedürfnisse politischer Entscheider zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1. Web 2.0 als neue Form politischer Kommunikation, 1.2 Public-Citizen-Partnership: Ein Programm für die Zukunft der Bürgerbeteiligung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

2.3 E-Partizipation — Erfolgreiche Ansätze der Bürgerbeteiligung durch Neue Medien (Steffen Albrecht, Hilmar Westholm)

Die Studie „E-Partizipation – Elektronische Beteiligung von Bevölkerung und Wirtschaft im E-Government“ untersucht den Stand und die Perspektiven der E-Partizipation in Deutschland. Besonders auf der kommunalen Ebene finden sich viel versprechende Projekte zur Bürgerbeteiligung durch Neue Medien, allerdings auch Verbesserungspotenziale … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2. Web 2.0 in der Politik — Grenzen und Chancen, 2.3 E-Partizipation – Erfolgreiche Ansätze der Bürgerbeteiligung durch Neue Medien | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

3.1 Haushaltsplanung 2.0 — E-Partizipation über Bürgerhaushalte (Oliver Märker, Josef Wehner)

Die Entwicklung des Internets hin zu interaktiven und gemeinschaftsfördernden Funktionen lässt sich politisch als Chance einer erweiterten Einbeziehung der Bürgerschaft in Belange der Politik begreifen. Unter den derzeit kommunal praktizierten Beteiligungsverfahren haben diejenigen zur Haushaltsplanung eine herausragende Bedeutung. Dabei müssen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 3. Potenziale in ausgewählten kommunalen Handlungsfeldern, 3.1 Haushaltsplanung 2.0 – E-Partizipation über Bürgerhaushalte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

3.2 Haushaltsplanung 2.0 — Symbolische Politik oder echte Mitbestimmung? (Maren Lübcke, Rolf Lührs)

Immer mehr Kommunen binden die Bürger in die Haushaltsplanung aktiv ein und nutzen dafür auch das Internet: Aktuelle Beispiele sind Potsdam oder Köln. Mit Hamburg und Freiburg haben zwei deutsche Großstädte gezeigt, dass Web-2.0-Ansätze erfolgreich zur bürgernahen Haushaltsdiskussion eingesetzt werden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 3. Potenziale in ausgewählten kommunalen Handlungsfeldern, 3.2 Haushaltsplanung 2.0 – Symbolische Politik oder echte Mitbestimmung? | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

3.7 Stadtentwicklung 2.0 — Kommunale Entscheidungen durch öffentliche Diskussionen im Internet (Anina Böhme, Daniela Riedel)

Die Stadt ist ein Verhandlungsraum. Will die Kommune den öffentlichen Diskurs weiterhin aktiv mitgestalten, dann kommt sie nicht daran vorbei, das Internet als öffentlichen Raum für den Dialog zwischen Politik, Verwaltung und Bürgern zu nutzen. Wie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 3. Potenziale in ausgewählten kommunalen Handlungsfeldern, 3.7 Stadtentwicklung 2.0 – Kommunale Entscheidungen durch öffentliche Diskussionen im Internet | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar